Eliza - Tantivy Terriers

Direkt zum Seiteninhalt

Eliza

Eliza Dolittle of Tantivy Terriers (Billy Boon of Queen's Garden X Bitsy of Tantivy Terriers), geb.: 25.04.2007 - +13.02.2018, tricolor, glatt, vollzahniges Scherengebiss, 28 cm, Audiometrie beidseits zweifelsfrei hörend, Patella 0, Augenhintergrund frei, ZZL 06/08, PLL -/- clear (durch Abstammung)
Grenzlandsiegerschau Frankreich 2008 SG2 Jugendklasse, Grenzlandsiegerschau Frankreich 2009 Vorzüglich 2, offene Klasse

Aus der Verpaarung Bitsy X Boon sollte auf jeden Fall im Rahmen der Nachzuchtkontrolle eine Hündin bei uns bleiben. Eliza hat das klare tricolor ihrer Eltern geerbt, sowie eine Portion jagdlicher Eigenschaften, wie Stöberwille und Sichtlaut. Keine Röhre ist vor ihr sicher (und so kam sie auch zu der Narbe auf ihrer Nase: mit kaum eineinhalb Jahren geriet sie an einen Dachs, der ihr eine Wunde bis auf den Knochen zugefügt hat, sie wollte trotzdem wieder in den Bau...), in unserer Nähe ist sie jedoch gut abrufbar und lenkbar. Für Leckerchen tut sie alles, Bälle sind ihr egal, ihre Nase schwebt lieber über einem Mäuseloch. Und wenn sie nicht darüber schwebt, kann man sogar während des Buddelns ausgesprochen markant kreischen.... . Dies alles ist vergessen, wenn wir uns zu Hause befinden. Am allerliebsten auf dem Schoß, hinten auf dem Stuhl, oder herangekuschelt unter einer Decke, jedenfalls braucht man sie niemals suchen... . Insofern ist sie das Abziehbild eines total typischen Rüssells!

Eliza hat sich zu einer schönen kleinen Hündin entwickelt, die vom Knochenbau her um einiges leichter ist als ihre Schwester Esmay. Eliza ist die Mutter von Ismira.


Der Bau war Elizas Schicksal.

Durch menschliche Unvernunft bekam sie die Gelegenheit zur Jagd - leider war ihr Selbstschutz nicht vorhanden.

Nach 24 Stunden im Bau kam sie nach Hause, ich brachte sie in die Klinik, wo sie zehn Tage stationär aufgenommen wurde. Dann zeigte man uns, wie wir die entsetzliche Verletzung - blanker Knochen - zu versorgen hätten.

Da mir ihr Zustand nicht gefiel, habe ich sie unserer Haustierärztin festgestellt.

Nur einen Tag nach Entlassung aus der Tierklinik waren die Blutwerte komplett im Keller, das Antibiotikum

hatte wohl nicht gegriffen und es hat niemand bemerkt. Sie erlag ihren schweren Verletzungen.

Sie kann nun wieder mit ihrer Mama Bitsy und ihrer Tochter Ismira zusammen sein.

Ein unnötiger Tod. Ich bin untröstlich.

Zurück zum Seiteninhalt