Honey - Tantivy Terriers

Direkt zum Seiteninhalt

Honey

Greek-Summer Halia Honey-Belle (Greek-Summer Aglaia Agapi X Outlaw Barclay), *27.05.2010, weiß-braun, glatt, Audiometrie beidseits zweifelsfrei hörend, vollzahniges Scherengebiss, Augenuntersuchung o.B., PLL +/-, Laboklin 07/10, LOA normal (Animal Health Trust, GB) 12/12, SCA clear/ normal (OFA, USA, 04/13), Größe ca 33cm,
1. Platz Jugendklasse mit SG1 (beste Note der Jugendklasse) bei der Ausstellung des IRJGV e.V. 2011 in Hügelsheim
06/2013 Vorzüglich und CACIB offene Klasse bei der Ausstellung des IRJGV e.V. in Oberhausen-Rheinhausen

Im August 2010 ist Honey-Belle bei uns eingezogen. Dass sie zu uns gehört, war klar, als sie kaum eine Woche alt war. Sie hat vor nichts Angst, kennt sich bestens aus und gleicht dem Häschen aus der Werbung, das noch längst trommeln kann, wenn alle anderen Häschen aufgrund der Batterien schon schlappgemacht haben; es muss dann heißen, wie mir eine Freundin schrieb: "Oh wie niedlich, es ist eine Duracell... ."

Honey-Belle ist eine Tochter von unserem Barclay. Ihr Motto: "I am what I am - I am my own special creation...." - yes, we know who you are! Hauptsache, sie ist bei einem und kann einem mindestens einmal am Tag die Pfoten um den Hals legen und das Gesicht waschen - umpfoten hat das unsere Tochter genannt, statt umarmen ;-)...

Außerdem hat Honey-Belle einen richtigen Beruf, den sie sich selbst ausgesucht hat.
Sie arbeitet als semi-professionelle Umweltdetektivin, Bereich Kunststoff- und Verpackungsprofiling; zusammen sammeln wir auf dem Spaziergang Plastikmüll, sie hebt ihn auf, ich schmeiße ihn zu Hause weg. Honey-Belle hat sich selbst für diesen Job angeboten und wird natürlich für diese umweltschützerische Tätigkeit gut bezahlt ;-). Sie hat somit ein tolles Apportiergen mitbekommen, unterscheidet mittlerweile Papier und Plastik und ist eine freudig arbeitende Hündin geworden.
Honey-Belle kommt aus dem Zwinger Greek-Summer.


Mit drei Jahren sollte Honey das erste Mal Welpen bekommen. Nachdem sie vier Wochen trächtig war, hat sie beschlossen,
dass sie sich ab sofort nicht mehr mit den anderen Russell-Mädels verträgt. Durch die Trächtigkeit bekam sie einen sehr
hohen Rang im Rudel, der ihr eigentlich nicht zugestanden wäre. Der Schaden, der durch die Kämpfe zwischen den
Hündinnen angerichtet wurde, war leider irreparabel, wie damals vor acht Jahren zwischen Amber und Allegra.
Ich hatte gehofft, dass wir so etwas nicht mehr erleben müssen :-(( - nun hat Honey ein neues Zuhause gefunden,
in dem sie ihre Menschen nicht mehr teilen muss.

Zurück zum Seiteninhalt